Günzkofen

Dorfgemeinschaftshaus Günzkofenzoom

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 1152. Damals hieß das Dorf noch „Cöncichhofen“. Der heutige Dorfname geht auf den Gründer „Gunzo“ zurück.

Die erste Besiedelung erfolgte im Tal des Friedbaches.

1828 wurde in Günzkofen von der Gemeinde ein Schul- und Rathaus erbaut, das schon wenige Jahre später erweitert und mit einem kleinen Glockenturm versehen wurde. An der Stelle dieses früheren Schul- und Rathauses, das 1999 abgebrochen wurde, baute die Gemeinde Hohentengen mit großer Unterstützung der Bevölkerung 2001 ein neues Dorfgemeinschaftshaus. In diesem Dorfgemeinschaftshaus befindet sich auch das Günzkofer Dorfbackhaus.

Gegenüber vom Dorfgemeinschaftshaus steht die 1877 erbaute St. Agatha-Kapelle im neugotischen Stil. Doch schon zuvor gab es in Günzkofen eine Kapelle außerhalb des Dorfes am Hohentenger Fußweg. Diese Vorgängerkapelle wurde schon 1582 schriftlich erwähnt.

1397 wurde in Günzkofen erstmals eine Mahlmühle an der Straße nach Eichen erwähnt, die bis 1942 betrieben wurde.

Einwohnerzahlen

Hohentengen
Bremen
Eichen
Enzkofen
Günzkofen
Ölkofen
Ursendorf
Völlkofen

Gesamt

Stand:
Mai 2015

2.035
285
160
212
247
482
275
420

4.116

Unser Wetter ...

Kontakt

Gemeinde Hohentengen
Beizkofer Straße 57
88367 Hohentengen

(07572) 7602-0
info@hohentengen-online.de

Vier Länderregion Bodensee

© 2016 Gemeinde Hohentengen | neue partner - kommunikation & marketing