Maskenpflicht beim Einkaufen und im ÖPNV

24.04.2020

Die wichtigsten Corona-Regelungen Stand: 23.04.2020

Die Landesregierung hat infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Form einer Rechtsverordnung beschlossen und mehrmals aktualisiert. 

Die meisten Regelungen gelten zunächst bis 3. Mai 2020, können aber auch verlängert werden. Hier geht´s zur Corona-Verordnung vom 27.04.2020. 

  • Im öffentlichen Raum darf man sich nur alleine oder höchstens zu zweit aufhalten. Eine Ausnahme gilt für Angehörige desselben Haushalts: Sie dürfen zusammen im öffentlichen Raum unterwegs sein, auch wenn es mehr als zwei Personen sind. 

  • Wer anderen Menschen begegnet, muss einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Für alle ab sechs Jahren gilt ab Montag, 27. April 2020, eine Maskenpflicht in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr.

  • Außerhalb des öffentlichen Raums – also auf Privatflächen – dürfen sich nicht mehr als fünf Personen treffen. Ausgenommen sind nur Verwandte in gerader Linie (Eltern, Großeltern, Kinder, Enkelkinder) und deren Ehegatten oder Lebenspartner sowie Personen, die in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben.

  • Alle Veranstaltungen sind verboten. Großveranstaltungen sind nach Beschluss von Bund und Ländern bis mindestens 31. August 2020 verboten. Eine präzise Festlegung dazu gibt es noch nicht. Ganz sicher ist, dass darunter Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden fallen.
  • Versammlungen in Gotteshäusern etwa zum Gottesdienst sind untersagt.
  • Alle Schulen, Kindergärten, Universitäten und Hochschulen sind geschlossen. Geöffnet bleiben nur Wohnheime, in denen Minderjährige wohnen, Wohnheime für Menschen, die auf einer sonderpädagogischen Schule sind, und Schulen, an denen Kranken- und Altenpfleger ausgebildet werden. Für einen Teil der Kinder und Schülerinnen und Schüler gibt es eine erweiterte Notbetreuung.
  • Ab 4. Mai 2020 gehen zunächst nur diejenigen Schülerinnen und Schülern wieder in die Schule, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen, sowie die Abschlussklassen der beruflichen Schulen.
  • Alle Kultur-, Bildung-, Jugend- und Sporteinrichtungen sind geschlossen. Bibliotheken und Archive können bei Einhaltung der Hygienevorgaben und Abstandsregelungen wieder öffnen.
  • Öffentliche Spiel- und Bolzplätze dürfen nicht genutzt werden.
  • Manche Geschäfte müssen geschlossen bleiben. Geöffnet bleiben unter anderem Lebensmittelmärkte, Wochenmärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Poststellen, Banken und Sparkassen. Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern sowie Autohäuser, Fahrradgeschäfte und Buchhandlungen dürfen wieder öffnen. Friseure dürfen voraussichtlich ab 4. Mai 2020 wieder öffnen.
  • Alle Gaststätten müssen geschlossen bleiben. Der Außer-Haus-Verkauf von Gaststätten, Eisdielen und Cafés ist gestattet, der Verzehr an Ort und Stelle ist allerdings nicht erlaubt.
  • Besuche in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sind verboten. Ausnahmen kann es für psychiatrische und psychosomatische Fachkrankenhäuser geben.
  • Wer aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreist, muss sich unverzüglich in eine 14-tägige Quarantäne begeben und darf in dieser Zeit keinen Besuch von Personen empfangen, die nicht im selben Haushalt wohnen.


Kontakt

Gemeinde Hohentengen
Beizkofer Straße 57
88367 Hohentengen
Tel. 07572 / 760-20

Vier Länderregion Bodensee

© 2020 Gemeinde Hohentengen | neue partner - kommunikation & marketing

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen