Neue Verordnungen zu Besuchen und beruflicher Bildung

15.05.2020

vom 14. Mai 2020

Sozialiministerium und Wirtschaftsministerium haben am 14. Mai 2020 Regelungen zum Besuch in Krankenhäusern und Wiederaufnahme der beruflichen Bildung erlassen.

usammenfassung der wesentlichen Inhalte:

Besuchsregelungen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen

  • Geltungsbereich sind teilstationäre und stationäre Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf, Menschen mit Behinderung, Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe, Einrichtungen der Kurzzeitpflege sowie ambulant betreute Wohngemeinschaften
  • Es ist ein Besuch pro Patient und Tag u erlaubt
  • Besuche sind im Bewohnerzimmer, in Besucherzimmern oder geeigneten Besucherbereichen möglich
  • Ausgeschlossen sind:
    • Personen die in den letzten vier Wochen infiziert waren oder ein nicht widerlegter Verdacht einer Infektion bestand
    • Personen mit Atemwegsinfektionen oder erhöhter Temperatur
    • Personen mit Kontakten zu Personen die in den letzten vier Wochen erkrankt waren oder bei denen der Verdacht auf eine Infektion bestand
  • Vor dem Betreten der Einrichtung ist eine Händedesinfektion durchzuführen
  • Besucher ab dem sechsten Lebensjahr müssen eine Alltagsmaske tragen
  • Ein Mindestabstand zu Bewohnern und Personal ist einzuhalten (>Ausnahmen im Rahmen der Sterbebegleitung sind möglich)
  • Bei vulnerablen (verletzten) Personen und Personen mit Immunschwäche sind weitere besondere - durch die Leitung festzulegende - Maßnahmen zu treffen.
  • Name, Kontaktdaten des Besuchers, Zeit und Dauer des Besuches und Name des besuchten Patienten sind zu dokumentieren und für die Dauer von vier Wochen zu speichern
  • Tritt in einer Einrichtung ein Infektionsfall auf, kann die Besuchsregelung ausgesetzt werden
  • Die Einrichtungen bereits vor Zutritt über ihre Besuchsregelung hinweisen.
  • Die Verordnung tritt am 18. Mai 2020 in Kraft

HIER fiden Sie die "Corona-Verordnung Besuchsregelungen" im Wortlaut.

Wiederaufnahme des Betriebs der beruflichen Bildungseinrichtungen

  • Gültig für Einrichtungen und Teilnehmer außerschulische berufliche Bildung
  • Präsenzunterricht für Auszubildende im ersten Lehrjahr ist wieder möglich
  • Aufstiegsfortbildungen sind wieder möglich
  • Bildungsmaßnahmen im Rahmen der Arbeitsmarktförderung sind wieder möglich
  • Ebenso sind sonstige berufliche Fortbildung wieder möglich
  • Bei praktischem Unterricht sind geeignete Schutzmaßnahmen zu treffen
  • Es ist ein Hygieneplan ist einzuhalten bzw. zu erstellen
  • Kann kurzfristig der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicher eingehalten werden kann, sind geeignete Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zwingend erforderlich
  • In Schulungsräume ist regelmäßig eine Flächendesinfektion durchzuführen (Arbeitstische, Bedienelemente von Maschinen, Werkeigen und Arbeitsmittel) oder geeignete Schutzhandschuhe zu tragen
  • Arbeitskleidung ist personenbezogen zu tragen, auf regelmäßige Reinigung und Desinfektion ist zu achten
  • Die Unterbringung und Nutzung soll in festen kleinen Teams erfolgen. Schlafräume sollen nach Möglichkeit einzeln, - maximal als Zweierzimmer, wenn Abstandhalten, regelmäßiges Reinigen und Lüften eingehalten werden kann
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.
  • Die Verordnung tritt am 18. Mai 2020 in Kraft

HIER fiden Sie die "Corona-Verordnung Berufsbildung" im Wortlaut.

Kontakt

Gemeinde Hohentengen
Beizkofer Straße 57
88367 Hohentengen
Tel. 07572 / 760-20

Vier Länderregion Bodensee

© 2020 Gemeinde Hohentengen | neue partner - kommunikation & marketing

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen