Corona-Verordnung Schule geändert und präzisiert

22.10.2020

Das Kultusministerium hat bedeutsame Änderungen zur Maskenpflicht und nichtschulischen Nutzung von Schulräumen vorgenommen.

Gestern, am 21. Oktober 2020, wurde die zweite Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung der Verordnung über den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen (Corona-Verordnung Schule – CoronaVO Schule) notverkündet. Die Änderungen treten ab dem 22. Oktober 2020, also heute, in Kraft.

Das Kultusministerium teilt mit dem beigefügten Schreiben die für die Praxis bedeutsamen Auswirkungen der Änderungsverordnung mit:

  • Eine Ausnahme von der Maskenpflicht in Schulen gilt in den Pausenzeiten, solange sich die Personen außerhalb der Gebäude aufhalten und den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Auch bei der Nahrungsaufnahme gilt die Maskenpflicht nicht.
  • Bei Zwischen- und Abschlussprüfungen kann auf das Tragen der Maske verzichtet werden, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.
  • In Bezug auf die nichtschulische Nutzung wird zu der Regelung zurückgekehrt, die vor dem Ausrufen der Pandemiestufe 3 galt.

Damit ist ab heute die Nutzung der Räume und Plätze der Schulen für nichtschulische Zwecke ausnahmslos wieder zulässig sofern durch organisatorische Maßnahmen eine Mischung von schulischen und nichtschulischen Nutzern vermieden werden kann und die Reinigung zwischen schulischer und nichtschulischer Nutzung sichergestellt ist.

Die ÄnderungsVO finden Sie HIER

Kontakt

Gemeinde Hohentengen
Beizkofer Straße 57
88367 Hohentengen
Tel. 07572 / 760-20

Logo Vier Länderregion Bodensee

© 2020 Gemeinde Hohentengen | neue partner - kommunikation & marketing

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen